Das Schiff ist weiblich

Interview mit Sandra Kloss-Selim

Sandra Kloss-Selim ist Trainer, Coach und Speaker. Die Liebe zum Meer begleitet die gebürtige Berlinerin bereits ihr ganzes Leben lang. Und so überrascht es nicht, dass sie mehr als 15 Jahre Erfahrungen in der Kreuzfahrtbranche gesammelt hat, 10 davon in der operativen und strategischen Personalarbeit. Mit dem Buch "Das Schiff ist weiblich" und ihrem Angebot auf "Seefrau.Karriere.Kompass" knüpfe sie an ihre bisherige Laufbahn an.

 


Welche Mission verfolgst Du? Was möchtest Du vorantreiben? Was soll sich verändern?

Die Seefahrt ist sehr Männer geprägt, der Ton rau. Viele Frauen verfallen in das gleiche Schema der Kommunika-tion wie die Männer. Das ist schade. Denn wir Frauen können es anders, und genauso gut.

 

Ich wünsche mehr Frauen den Mut, in diese Branche zu gehen. Ob als Kapitänin, im Maschinenraum, Kreuz-fahrtdirektorin oder Küchenchefin - wir dürfen weiblich sein und weiblich führen.

 

Ich möchte den Weiterbildungssektor in dieser Branche um genau diese Themen abrunden. Und Mut machen, den eigenen Weg zu gehen. Ein Netzwerk aufbauen für Frauen auf Schiffen. Egal ob sie auf einem Kreuzfahrt-schiff, bei der Marine oder auf einem Frachter arbeiten.

Mit welchen drei Hashtags lässt sich Deine Mission zusammenfassen?

#dasschiffistweiblich

#newworkwoman

#femalefutureforce

Wie bist Du auf Deine Mission gestoßen? Wodurch hast Du Feuer gefangen? Was treibt Dich an?

Ich lag, wie jeden Abend, mit meiner Tochter im Bett, um ihr beim Einschlafen zu helfen. Und da war sie dann auf einmal, die Eingebung:"Das Schiff ist weiblich!"

 

Als meine Tochter schlief, sprang ich aus dem Bett und habe die nächsten Stunden damit zugebracht, alles in einer Mind map aufzuschreiben.

 

Ich liebe das Meer und die Seefahrt und bin noch immer mit ihr verbunden. So tolle Frauen habe ich während meiner operativen und strategischen Personalarbeit kennenlernen können. Diese Geschichten dürfen hinaus. Auf der anderen Seite möchte ich Mut machen. Mut, in dieser Männerdomäne weiblich seinen "Mann" zu stehen.

Welche Schritte bist Du bereits gegangen? Was hat sich verändert? Was waren dabei Deine größten Highlights?

Seit drei Monaten kontaktiere ich Frauen, mache Interviews, schreibe meine eigenen Geschichten.

Es ist ein wachsender Prozess da sich hier Verbindungen nach und nach ergeben. Doch nicht jede Frau möchte sich outen und schreiben. Das hätte ich nie gedacht.

 

Mein grösstes Highlight war bislang die Offenheit der Marine. Sie haben meine Anfrage innerhalb eines Tages beantwortet und an Frauen weitergeleitet. Ich habe bereits Rückmeldungen erhalten und sogar ein Kapitänin ist mit dabei!

Was hast Du dabei gelernt? Wie bereichert Dein Engagement Dich, Dein Leben oder Deine Arbeit?

Nicht jede Frau ist bereit, ihre Geschichte zu erzählen. Das stimmt mich traurig. Denn wie immer schwingt auch hier das Thema Angst mit.

 

Ferner habe ich festgestellt, das gerade die großen Reeder an diesem Thema nicht interessiert sind und keine Interviewpartnerin stellen. Warum eigentlich? Dies könnte eine sehr schöne Plattform für die Reedereien werden. Gerade in der Zeit des Fachkräftemangels kann ich das nicht verstehen.

 

Ich habe gelernt, noch strategischer und geduldiger zu arbeiten. Gerade das Thema Geduld bringt mich jeden Tag an meine Grenzen. Da ich selbstständig bin, ist dies meine Expertise. Ich bin was ich arbeite. Das war schon immer so und wird immer so bleiben. Mein Geld verdiene ich mit Trainings, Coaching  und als Consultant für Personalstrategien.

Was gibt es noch zu tun? Was willst Du noch erreichen? Was sind Herausforderungen, die es zu bewältigen gibt?

Weitere Frauen und tolle Geschichten einsammeln. Ich denke, ich habe noch nicht alle Frauen erreicht! Alles andere ist im Flow und wird aufgebaut.

Was rätst Du anderen, die ihre persönliche Mission noch suchen oder oder sich noch nicht getraut haben ihrer Mission zu folgen?

Follow your heart!

Suchst Du noch Unterstützer oder Verbündete? Dann kannst Du hier noch einen Aufruf starten. Füge auch gerne Links ein.

#wanted!

Mermaids gesucht für Geschichten rund um die Seefahrt!

Du bist eine Frauen auf einem Schiff und in einer Führungsposition? Du behauptest Dich tagtäglich mit deinem eigenen, weiblichen Stil? Was ist deine Motivation, in dieser Branche Fuß zu fassen?

Welche drei Ratschläge möchtest Du den kommenden Generationen mitgeben?

 

Weitere Informationen über mein berufliches Engagement gibt es auf meiner Webseite "Seefrau.Karriere.Kompass" oder in der gleichnamigen Facebook-Community. Du möchtest mehr über mein Buchprojekt erfahren. Dann schau doch auf Facebook unter Das Schiff ist weiblich vorbei. 

 

Ahoi!



Du willst Deine Geschichte  mit #NewWorkWomen teilen? Hier geht es zum Fragebogen "Meine Mission".


Kommentare: 0