Raum_Wagen

Interview mit Michaela Schmitz

Michaela Schmitz ist Mutter von drei Söhnen, liebt das Gehen und ihren vertikalen Garten. Sie ist begeisterte Europäerin, liebt ihre neue Heimat Neulengbach und engagiert sich so viel wie möglich in ihrem Umfeld. Sie betreibt ein öffentliches, mobiles Bücherregal, ein Repaircafe und organisiert den Zukunfts-Salon. Mit ihren Ideen und ihrem Wissen unterstützt sie die Aktive Wirtschaft Neulengbach und ist als Vorstandsmitglied zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit. Den Raum_Wagen hat Michaela für die Region rund um Neulengbach gekauft und er dient ihr als #KommVorZone!


Welche Mission verfolgst Du? Was möchtest Du vorantreiben? Was soll sich verändern?

Ich möchte, dass sich Menschen wieder mehr am Gemeinschaftsleben beteiligen. Auf Wenigen lastet derzeit das Engagement im gemeinsamen gesellschaftlichen Umfeld. Viele schieben die Entscheidungen und die Verantwortung zur Gestaltung unseres gemeinsamen Umfeldes auf ‚die Politik‘ ab und erwarten, dass ‚es getan wird‘. Zu wenige sind mutig und stehen auf, gestalten selbst mit und organisieren selbst.

 

Deshalb habe ich es mir zum Ziel gemacht, Menschen ganz niederschwellig abzuholen und zu einem gemeinschaftlichen Engagement zu motivieren und ihnen Mut zu machen.

Mit welchen drei Hashtags lässt sich Deine Mission zusammenfassen?

#gemeinsam

#raumwagen

#KommVorZone

Wie bist Du auf Deine Mission gestoßen? Wodurch hast Du Feuer gefangen? Was treibt Dich an?

Über ein Projekt in der Tiny House-Szene bin ich auf den Raum_Wagen von Hannah Kordes gestoßen. Die Idee von ‚gemeinsam Raum_Wagen' hat mich sofort angesprochen. Ein ehemaliger Feuerwehranhänger, 4 Tonne, 14 m2, rot, mobil mit einer großen Klappe und viel Raum. ER fällt auf, steht ROT und mächtig da und regt zu Fragen an. Die Menschen bleiben stehen und fragen: was macht der da? Wozu ist das gut? --> Mission erfüllt.

Welche Schritte bist Du bereits gegangen? Was hat sich verändert? Was waren dabei Deine größten Highlights?

Ich habe nach einem gemeinsamen raum_wagendem Jahr mit Hannah Kordes (inklusive Crowdfunding-Tour des Raum_Wagen) den Raum_Wagen gekauft. Seither machen der Raum_Wagen und ich Neulengbach und die Region sichtbar vielseitig. Ich habe ganz viele Highlights – aber ein Highlight ist immer dann, wenn Leute Dinge anpacken, sich rauswagen, mutig sind, Ideen entwickeln und diese umsetzen. Fang einfach an! Immer dann, wenn sich eine BürgerIn aus der Komfortzone in die KommVorZone wagt, ist das für mich ein Highlight.

 

Natürlich waren die ersten drei Wochen Raum_Wagen in Neulengbach (2017) mit ‚Gib deinen Ideen Raum‘ in Kooperation mit der Aktiven Wirtschaft Neulengbach ein ganz besonderes Highlight. Den öffentlichen Raum zu erobern und mit den Menschen zu teilen, das ist immer ein besonderes Erlebnis.

Was hast Du dabei gelernt? Wie bereichert Dein Engagement Dich, Dein Leben oder Deine Arbeit?

Ich lerne jeden Tag auf’s Neue. Und vor allem Vertrauen, dass alles so gut ist, wie es ist. Ich weiß nicht, was der nächste Tag bringt. Aber ich weiß, dass ich ihn mutig beschreite und jeder Tag ein Wagnis für Neues ist. Ich weiß nicht, wohin sich so manche Idee entwickelt, aber, einmal ausgesprochen, findet sie ihren Weg und kommt in der richtigen Form zurück.

 

Es ist wichtig, die Dinge und Ideen loszulassen. Ich habe das Vertrauen, dass sich alles zum Besten entwickelt und wir wissen nie, welche scheinbaren Umwege nötig sind. In einem Umfeld, in dem jede/r sein/ihr Potential entfalten kann, entwickeln Menschen großartige Fähigkeiten, die der Gesellschaft und unserer Gemeinschaft dienen. Ich bin jeden Tag erfüllt vom Ideenreichtum meines Umfeldes.

Was gibt es noch zu tun? Was willst Du noch erreichen? Was sind Herausforderungen, die es zu bewältigen gibt?

Raum_wagende, mutige Menschen zu suchen und zu finden ist immer wichtig. Jeden Tag soll das Feuer des Wagemutes entzündet werden! Ab in die KommVorZone!

Was rätst Du anderen, die ihre persönliche Mission noch suchen oder oder sich noch nicht getraut haben ihrer Mission zu folgen?

Wenn DU wirklich mutig sein willst, dann gib‘ dir die Zeit dazu, es zu sein.

 

Wo Deine Talente und die Bedürfnisse der Welt sich kreuzen, liegt Deine Berufung (Aristoteles)

Suchst Du noch Unterstützer oder Verbündete? Dann kannst Du hier noch einen Aufruf starten. Füge auch gerne Links ein.

Jede/r, der sich raum_wagend betätigen möchte, kann sich gerne HIER bei mir melden.



Du willst Deine Geschichte  mit #NewWorkWomen teilen? Hier geht es zum Fragebogen "Meine Mission".


Kommentare: 0