Geiler Gründen

Interview mit Michaela Schächner

Michaela Schächner unterstützt als Business Coach Unternehmerinnen, ein profitables Geschäftsmodell zu entwickeln, welches zu deren WARUM passt. Themen wie Strategie, spielerisch mit Zahlen umgehen – Zusammenhänge auch außerhalb der Kernkompetenz und Leidenschaft verstehen. Unternehmerische Aufgaben als Mehrwert und nicht als Last empfinden. Darin sieht sie die Basis, damit die Frauen heute und im Alter gut von ihrem Business leben können.


Welche Mission verfolgst Du? Was möchtest Du vorantreiben? Was soll sich verändern?

Ich helfe selbstständigenFrauen, dass sie in ihrem Business über sich als Unternehmerin hinauswachsen. Wir starten bei der persönlichen Vision und entwickeln darauf basierend das Geschäftsmodell, das zu ihrem persönlichen WARUM passt. Ins Tun kommen, Zusammenhänge verstehen, auch den Umgang mit den Zahlen lieben lernen. Kurz: mit Klarheit, mehr Leichtigkeit und Fokus ein nachhaltiges und profitables Unternehmen aufbauen.

Mit welchen drei Hashtags lässt sich Deine Mission zusammenfassen?

#geilergründen

#frauengründenanders

#findeDeinWARUM

Wie bist Du auf Deine Mission gestoßen? Wodurch hast Du Feuer gefangen? Was treibt Dich an?

Ich begleite schon seit über 20 Jahren Unternehmen beim Aufbau ihrer kaufmännischen Abteilung, Strukturen und der gesamten Organisation. Meine Leidenschaft ist es Unternehmen an die Hand zu nehmen und von Anfang an solide Grundlagen zu schaffen. Grundlagen die nachhaltig bestehen sollen und bei denen Mitarbeiter motiviert ihren Anteil am Erfolg beitragen und auch dem Unternehmen treu bleiben wollen.

 

Mein Antrieb liegt darin, den oft verborgenen Schatz unternehmerischen Handelns und Denkens in den Selbständigen zu wecken. Oft konzentrieren diese sich auf ihre eigentliche Kernkompetenzen und Leidenschaft und starten einen unternehmerischen Blindflug, der zum Scheitern führt. Ich will das meinen Teil dazu beitragen, dass die Frauen heute aber auch im Alter gut von den Früchten ihrer Arbeit leben können.

Welche Schritte bist Du bereits gegangen? Was hat sich verändert? Was waren dabei Deine größten Highlights?

Im Angestelltenverhältnis habe ich quasi immer von Null angefangen 'meine' Abteilung aufzubauen. Ich durfte die Unternehmen durch viele Höhen aber auch große Herausforderungen begleiten. Ich war immer maßgeblich an Veränderungsprozessen beteiligt und habe entsprechend mitgestaltet. Mein größtes Highlight als Angestellte waren meine 3,5 Jahre leben und arbeiten in Dubai.

 

Mittlerweile bin ich seit knapp 3 Jahren selbstständigund begleite Unternehmerinnenin Funktion der externen Beraterin/Coach/Mentorinihren Weg zu finden bzw. weiter auszubauen. Die Selbstständigkeitwar auch eine spannende, unerwartete Reise zu mir selbst an der ich nochmal extrem wachsen durfte und die auch einen großen Mehrwert für meinen Kunden bringt.

Was hast Du dabei gelernt? Wie bereichert Dein Engagement Dich, Dein Leben oder Deine Arbeit?

Ich war schon immer offen, lösungsorientiert und wissbegierig, aber mein Leben als Ausländer in Dubai hat meinen Horizont nochmals auf vielen Ebenen erweitert. Das Gleiche gilt für die Selbstständigkeit. Ich erlaube mir zu träumen, ich habe eine Mission mit der ich meinen Beitrag leisten möchte. Ich habe gelernt, dass ich meinen Platz finde, indem ich bin wie ich sein möchte und dadurch auch auf Kunden treffe, die meine Werte teilen. Ich empfinde das alles als Geschenk und große Bereicherung. Es ist kein einfacher Weg und er erfordert ständiges Wachstum auch durch überschreiten meiner Komfortzone. Aber es fühlt sich richtig an und ich liebe es.

Was gibt es noch zu tun? Was willst Du noch erreichen? Was sind Herausforderungen, die es zu bewältigen gibt?

Es müssen noch mehr Frauen begeistert werden, sich als Unternehmerin anzunehmen und sich dem Thema Strategie, Zahlen,... zu stellen. Dass sie es als Mehrwert und nicht als Last oder notwendiges Übel empfinden sich o.g. Themen zu stellen. Meine Herausforderung ist die Reichweite, dass auch ich in Bezug in Auftreten, Vermarktung noch viel lernen darf und in die Wege leiten muss. Technische Herausforderungen und immer wieder meine inneren Widerstände überwinden um noch sichtbarer zu werden.

Was rätst Du anderen, die ihre persönliche Mission noch suchen oder oder sich noch nicht getraut haben ihrer Mission zu folgen?

Schau auf dein WARUM. Baue Dir eine Vision. Der Rückblick in die Vergangenheit Werte, prägende Erlebnisse (positiv wie negativ), Leidenschaft hilft Puzzlestücke zu finden. Als nächstes geht der Blick in die Zukunft. Wer/was will ich in 10 Jahren sein, was möchte ich, dass Menschen über mich sagen, wenn ich mal alt bin, wo und wie will ich meinen Lebensabend verbringen. Wie möchte ich meinen Anteil leisten, dass diese Träume Wirklichkeit werden und die Welt auch durch mich ein Stück besser wird.

 

Der Gedanke, das erreicht zu haben, verleiht die Flügel, die es braucht sich eine Mission zuzutrauen und diese zu entwickeln. Große Ziele erreichen zu wollen, sind der mächtigste Energie- und Mutspender den man sich wünschen kann.

Suchst Du noch Unterstützer oder Verbündete? Dann kannst Du hier noch einen Aufruf starten. Füge auch gerne Links ein.

Ich bin immer auf der Suche nach Gleichgesinnten und Kooperationspartnern, mit denen ich Synergieeffekte erzielen kann bzw. die mir helfen sichtbarer zu werden.

 

Erreichen könnt ihr mich HIER: Website, Facebook und Twitter. Auch auf Instagram könnt ihr mich finden: Michaela.schaechner.



Du willst Deine Geschichte  mit #NewWorkWomen teilen? Hier geht es zum Fragebogen "Meine Mission".


Kommentare: 0