Power auf Dauer

Interview mit Melanie Kohl

Melanie Kohl ist Expertin für die Themen gesunde Leistungsfähigkeit und psychische Gesundheit. Ihre Leidenschaft ist es, Menschen dabei zu unterstützen, produktiver, energiegeladener und gleichzeitig entspannter zu leben und zu arbeiten. Dazu hat sie ihren eigenen Coaching Ansatz Body Resourcing entwickelt. Dieser kultiviert die Fähigkeit, seinen eigenen Körper als größte Kraftquelle zu nutzen. 2016 wurde Sie als Top-Coach von Focus und Xing ausgezeichnet. An der Hochschule für Ökonomie und Management lehrt sie Wirtschaftspsychologie.


Welche Mission verfolgst Du? Was möchtest Du vorantreiben? Was soll sich verändern?

Meine Mission ist es, Menschen dabei zu unterstützen, produktiver, energiegeladener und gleichzeitig entspannter zu leben und zu arbeiten. Außerdem ist es mir wichtig den Menschen zu zeigen, wie sie ihren eigenen Akku dauerhaft aufladen können und mit voller Energie ihre persönlichen Ziele erreichen.

Mit welchen drei Hashtags lässt sich Deine Mission zusammenfassen?

#Energie

#innere Stärke

#Produktivität

Wie bist Du auf Deine Mission gestoßen? Wodurch hast Du Feuer gefangen? Was treibt Dich an?

Ich kann mich noch ziemlich genau an diesen einen Moment erinnern. Es war Anfang 2012: Damals war ich als Marketingmanagerin in einem internationalen Pharmakonzern tätig. Der Job hat mir viel Spaß gemacht, aber ich war 150 Tage im Jahr auf Dienstreisen unterwegs. Es war nahezu unmöglich, ein Privatleben zu haben. Und dann gab es diesen einen Moment, der mich zum Umdenken gebracht hat.

 

Eigentlich war an diesem Tag alles wie immer; um sechs Uhr morgens stand ich am Flughafen Charles de Gaulles in Paris und flog nach Düsseldorf, um dort ein Meeting zu moderieren. Nach einer hektischen Taxifahrt zur Zentrale und einem ziemlich intensiven Meeting bekam ich einen heftigen Schmerz in der Brust und verlor  die Kontrolle über meinen Körper. Herzinfarkt habe ich damals gedacht. Doch das war es Gott sei Dank nicht. Der Arzt schob diesen Vorfall auf Stress. Die Belastung war zu hoch und ich hatte vergessen gut  genug für mich selbst zu sorgen und meine Bedürfnisse immer nach hinten gestellt.  Für mich war an diesem Punkt klar: Ich muss etwas an meinem Leben ändern.

Welche Schritte bist Du bereits gegangen? Was hat sich verändert? Was waren dabei Deine größten Highlights?

Nach diesem Vorfall, habe ich mich gezielt weitergebildet zur Stress- und Burnout Beraterin, Stress und Burnout Coach, Mental Coach, Work-Health-Balance Coach, Gesundheitspädagogin für Stressmanagement, Achtsamkeitstrainerin und Yogalehrerin. Außerdem habe ich mich mit positiver Psychologie und Emotions-management beschäftigt. Ich reiste nach Indien, um vor Ort zu sehen, wie die Menschen dort die Yoga-Philosophie in ihr Leben integrieren und Ihre ständig kreisenden Gedanken zur Ruhe bringen.

 

Ich wollte alles darüber wissen, wie man gesund arbeiten kann und wie man die nötige innere Stärke aufbaut um im Zeitalter von Digitalisierung, New Work und Agilität mit Energie und innerer Stärke zu arbeiten und zu leben.

Aus den gewonnen Erkenntnissen habe ich einen eigenen Coaching Ansatz entwickelt, welchen ich  Body Resourcing nenne. Dieser Ansatz kultiviert die Fähigkeit den eigenen Körper als größte Kraftquelle zu nutzen.

Ende 2012 habe ich dann mein eigenes Unternehmen gegründet.

 

Heute entwickle ich  ganzheitliche Konzepte zur Prävention von psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz und unterstütze Unternehmen mit maßgeschneiderten Ideen für das betriebliche Gesundheitsmanagement. Hier setze ich ganz bewusst auf Mikrotrainings, kurze Wissens- und Handlungs-impulse, die jeder individuell in seinen eigenen Alltag integrieren kann ohne Extrazeiten. Mein Ziel ist es Unternehmen zu begeistern für ein „neues Denken“ in Bezug auf eine neue Arbeitskultur und die gesunde Karriere, die mehr Gesundheit, mehr Performance und mehr Erfolg für alle Beteiligten garantiert.

 

Mein größtes Highlight in diesem Jahr  ist mein erstes eigenes Buch, welches im März erscheint zum Thema: Power auf Dauer- Das Geheimnis für mehr Energie, Achtsamkeit und Erfolg.

Was hast Du dabei gelernt? Wie bereichert Dein Engagement Dich, Dein Leben oder Deine Arbeit?

Auf meinem eigenen Weg und in meiner Arbeit habe ich folgendes gelernt, um immer Power auf Dauer zu haben:

 

1. Trainiere Deine Selbstwahrnehmung.

Es geht darum sich selber, seine Bedürfnisse und die inneren Signale des Körpers wieder zu hören und wahrzunehmen. Ein regelmäßiges Achtsamkeitstraining ist dafür unglaublich hilfreich. Meditation ist z.B. ein fester Bestandteil meine Tages, um mich immer wieder mit mir selbst zu verbinden und in meiner Kraft zu sein.

 

2. Kenne Dein Warum.

Sich im Job täglich neu motivieren, produktiv sein, auch mal Überstunden machen und Neues ausprobieren: Manchen Menschen fällt das deutlich leichter als anderen. Woher nehmen diese Menschen ihre Energie, Leidenschaft und Selbstdisziplin? Häufig hat es damit zu tun, dass sie ihr „Warum“ kennen: Sie machen nicht nur einfach ihre Arbeit, sondern haben ein übergeordnetes Ziel (nicht zwingend ein berufliches), das ihrer Arbeit und ihrem Leben einen größeren Sinn verleiht. Man könnte auch sagen: Sie haben eine eigene Vision vom Leben. Das „Warum“ ist die stärkste Säule unseres Energiemanagements. Nichts gibt uns so viel Energie wie eine eigene Vision. Einen richtig guten Grund für das zu haben, was man macht, ist ein extrem starker Motivationsmotor. Je stärker das „Warum“, desto leichter fällt es, Leistung zu bringen und „Energiekrisen“ zu vermeiden.

 

3. Sorge gut für Dich und trainiere einen  Ressourcenvollen Umgang

Das bedeutet gute Routinen und Gewohnheiten in den Alltag integrieren, die Dir helfen ganz in Deiner Kraft zu sein und voller Energie zu sein.  Wir sind das was wir jeden Tag tun, denn jeder einzelne Tag ist wie ein kleines Leben und rückblickend ergibt die Summe der einzelnen Tage unser Leben. Umso mehr Qualität Du in jeden einzelnen Tag bringst,  umso mehr Qualität hast Du auch in Deinem ganzen Leben.

Was gibt es noch zu tun? Was willst Du noch erreichen? Was sind Herausforderungen, die es zu bewältigen gibt?

Es gibt noch ganz viel zu tun. Ich plane in diesem Jahr eine Vortragstour zum Buch, um möglichst vielen Menschen zu zeigen wie sie  innere Stärke aufbauen  und mit Energie Ihre Ziele erreichen können. Zusätzlich plane ich eine eigene Facebook-Gruppe, um auch online eine Community für mehr Power auf Dauer aufzubauen. Und ich möchte erreichen, dass ich in weitere Unternehmen eingeladen werde und mit meinen Vorträgen Menschen inspirieren kann und mein Konzept für mehr innere Stärke vorstellen kann. Denn mit diesem Konzept trage ich dazu bei, Menschen wieder für Ihre Arbeit zu begeistern, sich lebendig zu fühlen, mit Spaß und Einsatz Ziele zu erreichen. Und genau das ist mir eine Herzensangelegenheit.

Was rätst Du anderen, die ihre persönliche Mission noch suchen oder oder sich noch nicht getraut haben ihrer Mission zu folgen?

Frag Dich jeden Tag "Ist heute ein guter Museumstag"?

Vor einigen Monaten habe ich ein tolles Buch gelesen, welches mich wirklich sehr beeindruckt hat. Die Big five for live. Darin hatte der Autor eine tolle Metapher für das Leben. Und die möchte ich gerne hier teilen.

 

Stelle Dir  einmal vor, jeder Moment Deines Lebens wurde aufgezeichnet. Alles was Du gemacht hast und womit Du Deine Zeit verbracht hast und am Ende Deines Lebens wird ein Museum daraus errichtet. Dieses Museum zeigt Dein Leben genauso wie Du es gelebt hast. Wie würde Dein Lebensmuseum aussehen? Wie fühlst Du Dich, wenn Du durch Dein Museum gehst? Wie arbeitest Du? Welche Menschen umgeben Dich?

 

Wichtig dabei: Kopf aus - Herz an. Mache Heartstorming und wenn Du Deine Mission gefunden hast, dann sei mutig und trau Dich.

Suchst Du noch Unterstützer oder Verbündete? Dann kannst Du hier noch einen Aufruf starten. Füge auch gerne Links ein.

Folge mir gerne auf Facebook  oder Xing. Schau doch auch gern auf meiner Website vorbei.  



Du willst Deine Geschichte  mit #NewWorkWomen teilen? Hier geht es zum Fragebogen "Meine Mission".


Kommentare: 0