Das Wesenskernspiel

Interview mit Christine Jung

Christine Jung ist Diplom-Pädagogin, Autorin und seit mehr als zwölf Jahren als Coachin und Prozessbegleiterin tätig. Mit ihrem spielerischen Ansatz unterstützt sie Frauen und Männer in der beruflichen Neuorientierung, um zu klären, was sie „wirklich wirklich wollen“ (Frithjof Bergmann). Ihre Zielgruppe sind vorrangig hochbegabte und hochsensible Menschen.


Welche Mission verfolgst Du? Was möchtest Du vorantreiben? Was soll sich verändern?

Mich treibt an Menschen auf eine spielerische Weise mit sich selbst und miteinander zu verbinden, indem sie erkennen:

Wer bin ich?

Was macht mich aus?

Was will ich wirklich wirklich?

 

Dass sie die Spur der Freude finden und ihr folgen.  Dass sie Wege finden, kreieren, sich und das, was ihnen wichtig ist in die Welt hinein zu entwickeln.

Mit welchen drei Hashtags lässt sich Deine Mission zusammenfassen?

#spielen

#freude

#wirklichwirklichwollen

Wie bist Du auf Deine Mission gestoßen? Wodurch hast Du Feuer gefangen? Was treibt Dich an?

Auslöser war ein Vortrag von Frithhof Bergmann, den ich 2007 auf dem Kirchentag in Köln hörte. Er kritisiert die Arbeitswelt, wie sie nach der Industrialisierung  entstanden ist und stellt ihr seine Vision entgegen. Als er von dem „wirklich wirklich wollen“ sprach (einem Teil seines Konzeptes), fixte mich das enorm an. Ich wollte herausfinden wie das geht, wie man das macht. Ich merkte in der Folgezeit: das ist es, was ich wirklich will, s.o. 

Welche Schritte bist Du bereits gegangen? Was hat sich verändert? Was waren dabei Deine größten Highlights?

Ich habe einen spielerischen Ansatz entwickelt, das Wesenskernspiel. Als Prototyp gestartet, per Crowdfunding finanziert, liegt es inzwischen in der dritten Auflage (2018) vor. Frisch dazu kommt das Culture Play, ebenfalls ein spielerischer Ansatz für die Teamentwicklung, der auf dem Wesenskernspiel fußt. Dieses Tool (derzeit als Prototyp) biete ich zusammen mit meinem Kollegen Daniel Grundke an.

Highlights waren eine Veröffentlichung in Training aktuell; dass es tatsächlich eine inzwischen dritte Auflage gibt und dass ich nach meinem Umzug nach Hannover einiges an Rückenwind erfahre. Somit glaube ich, die Spiele, mein Ansatz haben Zukunft.

Was hast Du dabei gelernt? Wie bereichert Dein Engagement Dich, Dein Leben oder Deine Arbeit?

Über Menschen habe ich viel gelernt. Ich bin mehr als dankbar über die faszinierenden Einblicke, die ich gewinnen durfte und darf. Die Vielfalt menschlichen Seins, aber eben auch die Gemeinsamkeiten. Mich bereichert, dass ich tun darf, was mein Ding ist und fühle mich sehr beschenkt.

Was gibt es noch zu tun? Was willst Du noch erreichen? Was sind Herausforderungen, die es zu bewältigen gibt?

Ganz viele Menschen und Teams möchte ich noch erreichen und inspirieren. Ich möchte Coaches ausbilden, damit mein Ansatz noch viel mehr Menschen erreicht.

 

Ich möchte einen Beitrag für eine bessere, gerechtere und fröhlichere Arbeitswelt leisten. 

Was rätst Du anderen, die ihre persönliche Mission noch suchen oder oder sich noch nicht getraut haben ihrer Mission zu folgen?

Meine persönliche Lebensgeschichte ist von großen Herausforderungen geprägt. Nie hätte ich mir träumen lassen, was alles in mir steckt. Heute weiß ich, alles ist da.

 

Es geht darum die Augen zu öffnen, mutig zu sein, nicht zu viel auf einmal zu wollen. Kleine machbare Schritte zu gehen, die man tatsächlich tut und loszugehen. Der Weg findet sich im Gehen.

Suchst Du noch Unterstützer oder Verbündete? Dann kannst Du hier noch einen Aufruf starten. Füge auch gerne Links ein.

Mit meinem Kollegen habe ich schon einen wertvollen Kooperationspartner. Es wäre toll, wenn sich weitere Menschen fänden, die mit mir und uns gemeinsam Tätigkeiten wie Vertrieb und Marketing übernähmen. Sprecht mich an.

 

Du möchtest Kontakt aufbauen? Hier findest Du mich:

LinkedIn, Facebook, Twitter und auf meiner Website.



Du willst Deine Geschichte  mit #NewWorkWomen teilen? Hier geht es zum Fragebogen "Meine Mission".


Kommentare: 1
  • #1

    Iris van Baarsen (Montag, 06 Mai 2019)

    Hallo, was ich wirklich wirklich will weiß ich jetzt. Schreiben! Und zwar darüber, wie wir menschlicher zusammen arbeiten können. Unser neues Buch (endlich ein Sachbuch als Roman) erscheint morgen. Wie es dazu kam, warum wir mit einem spirituellen Vorstand einer Bank darüber sprachen, möchte ich gerne erzählen. https://www.metropolitan.de/buch/fang-an-zu-fuehren/ Herzliche Grüße Iris van Baarsen. www.irisvanbaarsen.de